Systemische Körper-Psychotherapie

Die Bedeutung vom Grenzstrang und seine gezielte Therapie

Über den Grenzstrang (Miteinander Verbundene Ganglien entlang der Wirbelsäule) sind die Körperorgane höchst komplex verschaltet. Eine verhärtete Musklulatur drosselt auch hier die Mikrozirkulation.
Über den Grenzstrang (Miteinander Verbundene Ganglien entlang der Wirbelsäule) sind die Körperorgane höchst komplex verschaltet. Eine verhärtete Musklulatur drosselt auch hier die Mikrozirkulation.

Der Grenzstrang besteht aus miteinander verbundenen Ganglien entlang unserer Wirbelsäule. Er sorgt für unsere sympatho-vagale Balance. Damit ist das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasymatikus gemeint. Was sind das für Begriffe? Beides sind Komponenten des vegetativen Nervensystems. Während Sympatikus(fight and flight) den Aktionspart übernimmt, wird der Parasympathikus(rest and digest) auch als „Erholungsnerv“ bezeichnet. Er dient dem Aufbau körpereigener Reserven und der Erholung.

Ein Sympathikus betontes Leben, wie in unserer Gesellschaft zunehmend üblich, verschiebt diese Balance im Laufe der Jahre. Je nach individueller Sensibilität äußert sich ein Sympathikus betontes Leben deshalb früher oder später in Symptomen. Viele Symptome sind an Verspannungen gekoppelt und an ein Nicht-Mehr-Loslassen-Können.

Offensichtlich „ummantelt“ die verhärtende Muskulatur die Grenzstrangganglien und drosselt dabei die Mikrozirkulation im Laufe der Zeit immer mehr. Dabei triggert er die Stress-Symptomatik unspezifisch. Wie z. B. auch bei Kopfsymptomen wie Spannungskopfschmerzen, Augendruck, Tinnitus, Konzentrationsstörungen.

Grenzstrang Behandlung mit der MaRhyThe®

Die Matrix-Rhythmus-Therapie hat die spezisfische Fähigkeit, eine physiologische Entspannung des neuromuskulären Systems zu bewirken. Durch das Aktivieren der peripheren Propriorezeptoren, insbesondere durch die paravertebrale Therapie des Grenzstrangs erreicht die Matrix-Rhythmus-Therapie eine Art Ganzkörper-Reset des peripheren neuromuskulären Systems einschließlich des zentralen Nervensystems. Die Patienten lassen so auch mental los. Dadurch gehen die Wirkungen der Matrix-Rhythmus-Therapie manchmal über das Körperliche hinaus.

Mit der MaRhyThe werden die musklären Verspannungen entlang des Grenzstranges sanft und bis in die Tiefe gelöst. Ziel ist ein Ganzkörper-Reset.
Mit der MaRhyThe werden die musklären Verspannungen entlang des Grenzstranges sanft und bis in die Tiefe gelöst. Ziel ist ein Ganzkörper-Reset.

Mit der Matrix-Rhythmus-Therapie lösen wir die muskuläre Verspannungen entlang des Grenzstranges bis in die Tiefe. Mit zeitgleichem Coaching durch den Therapeuten zur Verbesserung des Selbstmanagements erfolgt die weitere Reduktion der sympathikotonen Last und Symptome verschwinden. Gesundheit bedeutet mehr als die Abwesenheit von Störungen und Symptomen. Gesundheit bedeutet vor allem eine gesunde Lebensweise und eine gesunde Denkweise. Ein Therapeut, der nach dem Matrix-Konzept arbeitet, zeigt seinem Patienten welche Parameter – im Körper und Geist – er in Einklang bringen kann, um eine gesunde sympatho-vagale Balance zu erlangen. Ziel ist es, die jugendliche Elastizität von Körper und Geist wiederherzustellen.