Experten-Interviews

Experten-Interviews

Rhythmus und Schwingung – Grundfunktionen der Zelle und des Gehens

Unser Fuß als Spiegel der Körperkoordination von Thomas Rogall, Fuß-Schule München Wird der Fuß bei der Landung auf dem Boden abgebremst, verursacht dies einen heftigen Stoß. Es wirken Schwerkraft, Bodenreaktionskraft und eine hohe Bremskraft. Wenn Sie...

Zwei, die zusammenpassen: Spiraldynamik ® und MaRhyThe ®

Interview vom 21.03.2017 mit Christian Heel, Dozent Christian Heel lernte schon während seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten die Spiraldynamik ® kennen. Sie überzeugte ihn so sehr, dass er bereits im Alter von 24 Jahren als Dozent...
Frau springt vor Freude in die Luft - sie ist am Meer, sie ist in Bewegung!

Wenn der Mensch keine Angst mehr vor Bewegung hat

Stellen Sie sich einen leichten, ätherischen Menschen vor. Einen Menschen, der beschwingt und fröhlich ist. Einen Menschen, der andere ansteckt, der andere bewegt. Einen Menschen, der immer in Bewegung ist. Da kommen Sie Barbara...

„Was dem Patienten nützt, muss gesucht und erarbeitet werden!“

Wenn man erfahren will, welche Fortbildungen Susanne Wörz in ihren achtundzwanzig Berufsjahren gemacht hat, bekommt man ein Lächeln. „Fortbildungen sind wichtig“, sagt sie. „Sie prägen mein krankengymnastisches Arbeiten.“ Sie versucht die jeweiligen Konzepte zu verwirklichen, zu...

Wie Schmerzen durch Regulationsmedizin verschwinden

„Regulationsmedizin“, erklärt Thomas Karrenbrock (geb. Hibben), „ist eine Medizin, die die körpereigenen Prozesse anregt, und somit dem Körper hilft sich selber zu heilen.“ Nach diesem Prinzip arbeitet er. Er sieht sich den Körper genau an...

„Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist mit Recht die Therapie des 21. Jahrhunderts“

Im Sommer 2010 sah Volker Balz in den Poseidon Gärten auf der Insel Ischia einen Flyer über die Matrix-Rhythmus-Therapie. „Ich hatte mir gerade durch den Koffer die Muskelgruppe der rechten Schulter massiv gezerrt, und...

Nie mehr Angst vor dem Zahnarzt!

Diesen Kommentar hat einer der Patienten von Dr. Jutta Schreiber auf Jameda, einem medizinischen Bewertungsportal, hinterlassen. Wirklich? Nie mehr? Frau Dr. Schreiber lacht. „Es gibt immer wieder Patienten, die wirklich Angst haben. Und ja, das...

„Sie sind selbst verantwortlich für Ihre Gesundheit!“

Das ist eine Aussage, die vielleicht für viele Patienten noch „neu“ und „ungewohnt“ ist. Für Dr. Beck und das gesamte Team vom Revital Aspach in Österreich ist es Teil ihrer ganzheitlichen medizinischen Philosophie. „Gesundheit gibt...

Innovationen in der Physiotherapie

Interview mit Professor Dr. Wolf, Fresenius Hochschule, Idstein: Die Fresenius Hochschule hat als eine der ersten Hochschulen die Matrix-Rhythmus-Therapie in ihren Lehrplan aufgenommen. Warum das so ist und welche Herausforderung der Physiotherapeut heute hat, erzählt...

Im Mittelpunkt ist der Mensch

– ein Gespräch Dr. med. Christoph Garner Dr. Christoph Garner war bis 2017 der Chefarzt der KWA REHAklinik Stift Rottal. 2015 erzählte er uns, was das Besondere an dieser Klinik ist und berichtete über die...
Zum Inhalt

In diesem Magazin erfahren Sie Aktuelles über das Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe®). Sie lernen medizinische Dienstleister, ihre Expertise und Behandlungs­konzepte kennen.

Sie erhalten Tipps für die Gesundheit und können Einzelfall­beispiele und Erfahrungs­berichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

 

Hinweis

Bitte beachten Sie dabei folgenden Hinweis: Die »Matrix-Rhythmus-Therapie« als solche und mithin die dem Gerätesystem »Matrixmobil®« im folgenden beigegebenen Zweck­bestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatz­bereiche entstammen der Komplementär­medizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungs­methoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapie­feldern und Behandlungs­methoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohorten­gruppen, Pilotstudien, Anwendungs­beobachtungen und Erfahrungs­berichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungs­möglichkeiten bislang als schul­medizinisch-wissenschaft­lich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.