Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/5/d34607609/htdocs/matrix-health-partner_WP_2016/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 326

Fallbeispiele aus der Praxis


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/5/d34607609/htdocs/matrix-health-partner_WP_2016/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 326

Das Magazin zur Matrix-Rhythmus-Therapie

In diesem Magazin erfahren Sie aktuelles über das ganzheitliche Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe). Sie lernen erfolgreiche medizinische Dienstleister, ihre breitgefächerte Expertise und Behandlungskonzepte kennen.

Sie erhalten Gesundheitstipps und können Erfahrungsberichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

Prävention

Spiraldynamik® und Matrix-Rhythmus-Therapie

Dr. Christian Larsen zeigte auf dem 20. internationalen Matrix-Workshop, wie man die Matrix-Rhythmus-Therapie mit den Prinzipien der Spiraldynamik ® verknüpfen kann. Er gab den...

Zwei, die zusammenpassen: Spiraldynamik ® und MaRhyThe ®

Interview vom 21.03.2017 mit Christian Heel, Dozent Christian Heel lernte schon während seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten die Spiraldynamik ® kennen. Sie überzeugte ihn so sehr,...

Coaching in der Physiotherapie

Hilfe zur Selbsthilfe – das Physiotherapie Team Krugmann in Eigeltingen In Eigeltingen, in einer ehemaligen Scheune, finden Hilfesuchende geballtes Expertenwissen. Insgesamt zehn Therapeuten arbeiten hier. Aus...

Tipps

Die Matrix-Rhythmus-Therapie bei Kindern

Eva Büchel ist Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Logopädin und Sprachtherapeutin. Seit 2003 führt sie ihre Logopädie Praxis LOGART in Stuttgart. In ihrem Blog-Beitrag „Matrix-Rhythmus-Therapie bei...

Buchempfehlung – Geniale Tipps für einfaches Lernen im Alltag und in...

Lernschwächen und Lernstörungen? Einfaches Lernen? Brigitte Wiesendanger ist Komplementär-Therapeutin und Kinesiologin. Die frühere Primarlehrerin hat im Laufe ihres 30jährigen Berufslebens viele Erfahrungen hinsichtlich Lernstörungen und...

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/5/d34607609/htdocs/matrix-health-partner_WP_2016/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 338

Weitere Beiträge

Energie zum Leben

Eigentlich könnte er schon seinen Ruhestand genießen. Doch Dr. Achim Urban arbeitet weiter. Gerne und mit Leidenschaft. Energie zum Leben – ist das Credo...

Wie Schmerzen durch Regulationsmedizin verschwinden

„Regulationsmedizin“, erklärt Thomas Karrenbrock (geb. Hibben), „ist eine Medizin, die die körpereigenen Prozesse anregt, und somit dem Körper hilft sich selber zu heilen.“ Nach...

Mit Leib und Seele dabei

Das merkt man sofort, wenn man mit Vreni Steiner spricht. Sie ist mit Leib und Seele dabei. Was vor über zwanzig Jahren mit einem...
Zum Inhalt

In diesem Magazin erfahren Sie Aktuelles über das Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe®). Sie lernen medizinische Dienstleister, ihre Expertise und Behandlungs­konzepte kennen.

Sie erhalten Tipps für die Gesundheit und können Einzelfall­beispiele und Erfahrungs­berichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

 

Hinweis

Bitte beachten Sie dabei folgenden Hinweis: Die »Matrix-Rhythmus-Therapie« als solche und mithin die dem Gerätesystem »Matrixmobil®« im folgenden beigegebenen Zweck­bestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatz­bereiche entstammen der Komplementär­medizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungs­methoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapie­feldern und Behandlungs­methoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohorten­gruppen, Pilotstudien, Anwendungs­beobachtungen und Erfahrungs­berichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungs­möglichkeiten bislang als schul­medizinisch-wissenschaft­lich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.