Fallbeispiele aus der Praxis

Integrative Therapie bei Achillessehnenbeschwerden

von Dr. Rupert Lebmeier Achillessehnenbeschwerden sind komplex, aber behandelbar! Achillessehnenbeschwerden sind keine Seltenheit in meiner Praxis. Meist kommen Patienten, die schon eine Therapeuten- Odyssee hinter sich...

Das Magazin zur Matrix-Rhythmus-Therapie

In diesem Magazin erfahren Sie aktuelles über das ganzheitliche Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe). Sie lernen erfolgreiche medizinische Dienstleister, ihre breitgefächerte Expertise und Behandlungskonzepte kennen.

Sie erhalten Gesundheitstipps und können Erfahrungsberichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

Prävention

Rhythmus und Schwingung – Grundfunktionen der Zelle und des Gehens

Unser Fuß als Spiegel der Körperkoordination von Thomas Rogall, Fuß-Schule München Wird der Fuß bei der Landung auf dem Boden abgebremst, verursacht dies einen heftigen Stoß....
Frau springt vor Freude in die Luft - sie ist am Meer, sie ist in Bewegung!

Wenn der Mensch keine Angst mehr vor Bewegung hat

Stellen Sie sich einen leichten, ätherischen Menschen vor. Einen Menschen, der beschwingt und fröhlich ist. Einen Menschen, der andere ansteckt, der andere bewegt. Einen...

Spiraldynamik® und Matrix-Rhythmus-Therapie

Dr. Christian Larsen zeigte auf dem 20. internationalen Matrix-Workshop, wie man die Matrix-Rhythmus-Therapie mit den Prinzipien der Spiraldynamik ® verknüpfen kann. Er gab den...

Tipps

Orthomolekulare Medizin – die Brücke zwischen Ernährungswissenschaft und Medizin

Autor: Dr. Andreas Wies Was ist Orthomolekulare Medizin? Über den zweifachen Nobelpreisträger und Begründer der Orthomolekularen Medizin Linus Pauling könnte man Bücher füllen. Er war Chemiker,...
Faszien am Arm und Rücken zu sehen

Matrix-Rhythmus-Therapie und Faszientraining

Von Shery Simeon, Mannheim Heilpraktikerin, Ayurveda- und Schmerztherapeutin, Pilates u. Fitnesstrainerin, ganzheitliche Sehtrainerin Das Thema der Faszien hat in den letzten Jahren starke Beachtung gefunden. In...

Weitere Beiträge

Wie Schmerzen durch Regulationsmedizin verschwinden

„Regulationsmedizin“, erklärt Thomas Karrenbrock (geb. Hibben), „ist eine Medizin, die die körpereigenen Prozesse anregt, und somit dem Körper hilft sich selber zu heilen.“ Nach...
In der Wissenschaft wird das Schienbeinkanten Syndrom auch Medial Tibial Stress Syndrome (MTSS) genannt.

Schienbeinkantensyndrom – Shin Splints

Eine 25jährige sehr ambitionierte 400-Meter-Läuferin wird immer wieder durch schmerzhafte Entzündungen an den Schienbeinen (Schienbeinkantensysndrom, Shin Splints) in ihrem Trainingsplan zurückgeworfen. Als die Sportlerin...

Karpaltunnel-Syndrom ohne OP geheilt

Patienten-Bericht von Frau A.S. aus München (Karpaltunnelsyndrom) Im Frühjahr 2016 zeigten sich an Zeige- und Mittelfinger meiner linken Hand starke Taubheitsgefühle und Kribbeln. Dies wurde...
Zum Inhalt

In diesem Magazin erfahren Sie Aktuelles über das Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe®). Sie lernen medizinische Dienstleister, ihre Expertise und Behandlungs­konzepte kennen.

Sie erhalten Tipps für die Gesundheit und können Einzelfall­beispiele und Erfahrungs­berichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

 

Hinweis

Bitte beachten Sie dabei folgenden Hinweis: Die »Matrix-Rhythmus-Therapie« als solche und mithin die dem Gerätesystem »Matrixmobil®« im folgenden beigegebenen Zweck­bestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatz­bereiche entstammen der Komplementär­medizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungs­methoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapie­feldern und Behandlungs­methoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohorten­gruppen, Pilotstudien, Anwendungs­beobachtungen und Erfahrungs­berichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungs­möglichkeiten bislang als schul­medizinisch-wissenschaft­lich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.