Fallbeispiele aus der Praxis

Integrative Therapie bei Achillessehnenbeschwerden

von Dr. Rupert Lebmeier Achillessehnenbeschwerden sind komplex, aber behandelbar! Achillessehnenbeschwerden sind keine Seltenheit in meiner Praxis. Meist kommen Patienten, die schon eine Therapeuten- Odyssee hinter sich...

Das Magazin zur Matrix-Rhythmus-Therapie

In diesem Magazin erfahren Sie aktuelles über das ganzheitliche Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe). Sie lernen erfolgreiche medizinische Dienstleister, ihre breitgefächerte Expertise und Behandlungskonzepte kennen.

Sie erhalten Gesundheitstipps und können Erfahrungsberichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

Prävention

„Prävention durch Vibrationsmassage“

„Ich brauche etwas zur Entspannung“, das bekommt Heidi Neuberger oft von Ihren Patienten zu hören. „Immer mehr Menschen stehen vor dem Burn-out und suchen...
Frau am Schreibtisch wirft die Arme vor Freude in die Luft und legt die Füsse hoch: öfter mal unter dem Arbeiten am Computer abschalten

Raus aus der Stressfalle – rein in die Entspannung

Am 25.04.2018 findet zum 5. Mal das von dem Physiotherapeuten und Gesundheitscoach Martin Tilsner jährlich ins Leben gerufene Unternehmensforum Gesundheit im Betrieb der Region...

Poseidon-Kur: Die Matrix-Rhythmus-Therapie am Mittelmeer

Die Giardini Poseidon Terme auf der Insel Ischia in Italien ist ein Kleinod der ganz besonderen Art. Da ist erst einmal das Wasser! Mehrere...

Tipps

Faszien am Arm und Rücken zu sehen

Matrix-Rhythmus-Therapie und Faszientraining

Von Shery Simeon, Mannheim Heilpraktikerin, Ayurveda- und Schmerztherapeutin, Pilates u. Fitnesstrainerin, ganzheitliche Sehtrainerin Das Thema der Faszien hat in den letzten Jahren starke Beachtung gefunden. In...

Was das Kiefergelenk mit dem Reitersitz zu tun hat

Mit gutem Biss zum losgelassenen Sitz ein Artikel für Reiterinnen und Reiter von Dr. Kristina Gerber Ein losgelassener, ausbalancierter Reitersitz - das ist die Harmonie, die wir...

Weitere Beiträge

Tauberoberschenkel_Behandlung_mit_Matrix-Therapie

Tauber Oberschenkel zum Leben erweckt

von Martina Schulte, 05. März 2017 Hallo zusammen, heute will ich ihnen erzählen wie ich zu Matrix Rhythmus gekommen bin 🙂 Nach ca. zehn Jahren X-Bein-Stellung...

Zentrum für Kinesiologie & GDV

Brigitte Wiesendanger ist Komplementär Therapeutin, Dozentin und Autorin. Sie führt ihre Praxis in Winterthur. Ihre Schwerpunkte sind Kinesiologie, GDV Energiemessung, Matrix-Rhythmus-Therapie, Body detox, Schulberatung,...
Frau springt vor Freude in die Luft - sie ist am Meer, sie ist in Bewegung!

Wenn der Mensch keine Angst mehr vor Bewegung hat

Stellen Sie sich einen leichten, ätherischen Menschen vor. Einen Menschen, der beschwingt und fröhlich ist. Einen Menschen, der andere ansteckt, der andere bewegt. Einen...
Zum Inhalt

In diesem Magazin erfahren Sie Aktuelles über das Matrix-Therapie-Konzept und zur Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe®). Sie lernen medizinische Dienstleister, ihre Expertise und Behandlungs­konzepte kennen.

Sie erhalten Tipps für die Gesundheit und können Einzelfall­beispiele und Erfahrungs­berichte von Patienten lesen, die mit der Matrix-Rhythmus-Therapie behandelt wurden.

 

Hinweis

Bitte beachten Sie dabei folgenden Hinweis: Die »Matrix-Rhythmus-Therapie« als solche und mithin die dem Gerätesystem »Matrixmobil®« im folgenden beigegebenen Zweck­bestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatz­bereiche entstammen der Komplementär­medizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungs­methoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapie­feldern und Behandlungs­methoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohorten­gruppen, Pilotstudien, Anwendungs­beobachtungen und Erfahrungs­berichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungs­möglichkeiten bislang als schul­medizinisch-wissenschaft­lich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.