Karpaltunnel-Syndrom ohne OP geheilt

Patienten-Bericht von Frau A.S. aus München (Karpaltunnelsyndrom)

Im Frühjahr 2016 zeigten sich an Zeige- und Mittelfinger meiner linken Hand starke Taubheitsgefühle und Kribbeln. Dies wurde vom Orthopäden als Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert und mir als einzige Heilmöglichkeit eine Operation vorgeschlagen. Ich machte mich im Internet auf die Suche nach einer genaueren Erklärung dieses Symptoms und Krankenberichten hierzu. Dabei stieß ich auf den Begriff „Matrix-Rhythmus-Therapie“, den ich zuvor noch nie gehört hatte. Und auf begeisterte Berichte von damit behandelten Patienten. Also suchte ich nach Adressen von Anwendern dieser Therapie hier in München, um diese neue Möglichkeit auszuprobieren und eventuell im günstigsten Fall eine Operation vermeiden zu können.

Ich fand eine Ärztin, die Erfahrung mit diesem Gerät angab, in Schwabing. Ihre Praxis liegt verkehrsmäßig sehr günstig direkt neben einer U-Bahn-Station. Sie meinte gleich, dass die Taubheit der Finger wahrscheinlich hauptsächlich von einer verspannten Halsmuskulatur käme und nicht von einem zu engem Karpaltunnel.

Manuelle Therapie und Matrix-Rhythmus-Therapie

Das Karpaltunnelsyndrom tritt bei Frauen dreimal häufiger auf. Eine ergonomische Büroausstattung wie z. B. Handgelenkauflagen helfen die Hände in der richtigen Position zu halten.

Also erhielt ich jede Woche eine wunderbare Manuelle Therapie in Koppelung mit dem Matrix-Rhythmus-Gerät, welches sie in der Stärke ganz individuell auf meine Situation einstellen konnte. Sie erreichte damit punktgenau das verkrampfte Gebiet an Hals und Arm, und es fühlte sich jeweils wie eine „Erlösung“ an, wenn sie mit dem Gerät und zusätzlich wunderbar einfühlsamen Händen alles Verspannte löste.

Die Taubheit in meinen Fingern wurde schnell Schritt für Schritt immer weniger und ist jetzt völlig verschwunden, so, als wäre nie etwas gewesen.

Nachdem ich die Matrix-Rhythmus-Therapie auf diese Weise kennen- und schätzen gelernt habe, lasse ich mir jetzt auch mein Lendenwirbel-Syndrom damit behandeln. Sowie alle sonstigen kurzfristig auftauchenden Rücken- und Leisten-Verspannungen, die im heutigen stressigen Alltag ja sehr leicht auftreten und viel Ärger machen können.

Sehr bewundernswert ist auch die sagenhafte Einfühlung der Behandlerin, Frau Dr.med. univ. Martina Chizzali, Fachärztin für Arbeitsmedizin, Osteopathie und Homöopathie. Ihre Griffe waren und sind nie schmerzhaft, sondern immer nur enorm wohltuend schmerz l ö s e n d, was auch der gleiche Effekt des Ma-Rhy-The-Geräts ist.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Martina Chizzali. Ratsuchende Patienten, schreiben bitte an info@matrix-health-partner.com – wir leiten Ihre Fragen gerne an Frau A. S. weiter.


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/5/d34607609/htdocs/matrix-health-partner_WP_2016/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 326