Sofort-Hilfe: Ätherische Öle bei Zahnschmerzen

von Dr. med. dent. Jutta Schreiber

Unsere Zähne und ihre Beschwerden stehen immer in einem Bezug zum gesamten Körper und zum Geist. Der Körper mit seinen Organen kann ebenso wie die Emotionen von kranken Zähnen beeinflusst werden. Andersherum können erkrankte Körperregionen Beschwerden an Zähnen und Zahnfleisch verursachen. Als ganzheitlich orientierte Therapeutin widme ich mich eben diesen Zusammenhängen. Ich betrachte es als meine Aufgabe über die Zahngesundheit die Gesundheit meiner Patienten zu verbessern.

Neben Aromatherapie kommen ätherische Öle auch zur Vorbereitung und Unterstützung der zahnärztlichen Behandlung zum Einsatz. (Fotocredit: Marek&Beier)

Ätherische Öle setzen wir in meiner Praxis schon seit zwanzig Jahren ein. Zunächst fast ausschließlich als Aromatherapie in den Räumen. Es macht eben einen Unterschied, ob Sie die Tür zur Praxis öffnen und ein freundlicher, sonniger Orangenduft Sie empfängt. In den letzten Jahren kommen ätherische Öle zunehmend auch zur Vorbereitung und Unterstützung einer Behandlung zum Einsatz. Doch sie unterstützen auch bei der täglichen Mundhygiene.

Tipps bei Zahnschmerzen

Zwei für die Hausapotheke: Teebaumöl und Nelkenöl

Kommt es zu Zahnschmerzen, gibt es einige Tipps wie Sie sich zum Beispiel über das Wochenende oder über Feiertage bis zum nächsten Zahnarzttermin retten können. Der Gang zum Zahnarzt ist aber auf jeden Fall notwendig. Es muss geklärt werden, ob es sich um Karies, einen freiliegenden Zahnhals, eine Entzündung, eine Verletzung oder anderes handelt. Anschließend muss entsprechend therapiert werden.

Die beiden wichtigsten ätherischen Öle bei Zahnschmerzen, die Sie in Ihrer Hausapotheke haben sollten, sind das Australische Teebaumöl und das ätherische Öl der Gewürznelke.

Das Australische Teebaumöl hat eine stark reinigende Eigenschaft und wird bei Problematiken im Zahn- und Zahnfleischbereich eingesetzt. Sehr bewährt hat es sich auch bei den schmerzhaften Aphten. Unverdünnt oder verdünnt tupfen sie das Öl mit einem Wattestäbchen auf die Aphten.

Schon im Mittelalter wurde die Gewürznelke auf der ganzen Welt eingesetzt. Sowohl Hildegard von Bingen, als auch Ärzte in China und Indien schätzten sie. Verantwortlich für die Wirkung im Zahnbereich ist der Bestandteil Eugenol. Er hat eine leicht örtlich betäubende Wirkung. Ätherisches Nelkenöl sollte immer verdünnt angewendet werden. Vorsicht: das Öl hat eine blutverdünnende Wirkung.

Ein Zahn schreit um Hilfe

Eine Ölmischung bei isoliertem Zahnschmerz

Hoffentlich kennen Sie die Situation nicht: Ein Zahn beginnt langsam, unterschwellig zu schmerzen. Es zieht, klopft, pocht oder hämmert. Die folgende Ölmischung sollte in Ihrer Hausapotheke nicht fehlen. Sie können Sie sich auch in vielen Apotheken mischen lassen. Wie alle ätherischen Öle bitte dunkel und kühl aufbewahren.:

Ölmischung:
01 Tropf. äth. Cajeputöl
10 Tropf. äth. Nelkenöl
01 Tropf. äth. Thymianöl
01 Tropf. äth. Niauliöl
in 30 ml Sesamöl

Anwendung: Ein paar Tropfen aus der Mischung auf ein Wattestäbchen. Streichen Sie damit Zahn und Zahnfleischumgebung ein. Alternativ: Geben Sie ein paar Tropfen der Mischung auf ein Wattepad oder etwas Gaze und legen sie diese in die Wangentasche ein.
Der Geschmack ist sehr intensiv und wird nicht von jedem als angenehm empfunden, die Wirkung ist aber sehr gut.

Weitere Tipps für gesunde und schmerzfreie Zähne finden Sie im Buch:

Autoren: Karin Opitz-Kreher & Dr. med. dent. Jutta Schreiber; Schirner Verlag, Februar 2018

Autor: Dr. med. dent. Jutta Schreiber führt eine ganzheitliche Zahnarztpraxis in Neubiberg bei München. Angstfreie und entspannte Behandlung von Jung und Alt, darauf ist sie spezialisiert. Nicht nur ihre ungewöhnlichen Praxisräume, auch ihre kompetenten Mitarbeiterinnen tragen dazu bei und ganz besonders ihre umfassenden Kenntnisse der energetischen Zusammenhänge zwischen Körper, Zähnen und Psyche. „Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Einzelteile“ ist das Credo ihrer modernen Praxis mit den Schwerpunkten: ganzheitliche Zahnmedizin, anthroposophische Begleittherapie, Störfeldtestung- und Sanierung, Amalgam – und Metallsanierung mit Ausleitung und Entgiftung, Kraniofaziale Orthopädie nach Prof. Dr. Erich Wühr, Matrix-Rhythmus-Therapie nach Dr. Ulrich G. Randoll, Bidoresonanztherapie, Mundakupunktur, Mesotherapie, Homöopathie, Laser, Kinderbehandlung, ganzheitliche Prophylaxe und Parodontitis Therapiekonzept, Anti-Aging für das Zahnfleisch